Über uns / FSK Vollmarshausen 1897 e.V.

Turnen in Vollmarshausen – wie es einmal begann -

1812 ging Turnvater Jahn dazu über an drei Tagen in der Woche Turnübungen für Jedermann anzubieten. Der Zulauf zu diesem Angebot war unerwartet groß und die ersten „Turngesellschaften“ wurden gegründet. Im Jahre 1818 gab es bereits ca. 150 Turngemeinden mit insgesamt etwa 12.000 Mitgliedern in ganz Deutschland.

Einige junge sportbegeisterte Vollmarshäuser Männer gründeten 1897 den Turnverein Germania. Am 26. Juli wählte man Jakob Rewald zum 1., Johannes Ebrecht zum 2. Vorsitzenden, Wilhelm Bischoff wurde Kassierer, Andreas Simon Schriftführer und Heinrich Günther Turnwart. Bereits nach einem Jahr zählte der Verein bereits 37 Mitglieder.

Turnergruppe bestehend nur aus Männern mit Fahne

Zu damaliger Zeit gab es noch keine Turnhalle. Der Vereinswirt stellte seine Scheune zu Übungszwecken zur Verfügung und bei schönem Wetter wurden die Geräte einfach auf die Wiese gestellt. Erst 1901 baute. J. Rewald seine Scheune zu einem Turnsaal um. Erfolge ließen nicht lange auf sich warten. 1903 nahm die erste Turnergruppe an Kreisturnfesten in Arolsen und Hann. Münden teil. Bereits 1904 gab es eine erste nur aus Frauen bestehende Turnergruppe. Zu damaliger Zeit wurde dies nicht als selbstverständlich betrachtet.

Turnergruppe bestehend nur aus Männern mit Fahne

Mitglieder des Turnvereins –aufgenommen auf der Mühlenwiese am Heckchen

Um das Jahr 1899 war ein 2. Turnverein im Ort entstanden, der der „Deutschen Turnerschaft“ angehörte. Der Turnverein Germania schloss sich dem „Arbeiter-Turn- und Sportbund“ an und führte ab 1907 die Übungsstunden im Lokal Kaiser weiter. Eine ständig wachsende Mitgliederanzahl führte zur Gründung des Rasensportes – die Fußballsparte wurde gegründet. 1947 folgte die erste Damenhandballmannschaft.

Mit dem Bau der Turnhalle 197 eröffneten sich ganz neue Möglichkeiten und das nicht nur für den Turnsport. Die Mitgliederzahlen stiegen stetig so dass sich daraus Probleme hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Übungsleiter ergaben. Nach zweijähriger Aufbauarbeit in der neuen Turnhalle galt es ca. 130 Kinder und Jugendliche zwischen 6 – 13 Jahren zu betreuen. Im Rahmen einer Hallenschau, die im 2jährigen Turnus durchgeführt wurde zeigten die Aktiven Darbietungen im Breitensport.

Turnergruppe bestehend nur aus Männern mit Fahne

Fußball

Im Jahr 1919 wurden die ersten Fußballspiele innerhalb des Vereins, damals noch mit selbstgebastelten Bällen und Fußballtoren, auf irgendeiner Wiese ausgetragen. Im Jahr 1924/25 wurde dieser Sport immer populärer und regelmäßige Spiele ausgetragen. Auf dem ehemaligen „Pflanzenort“ wurde eine Sportanlage errichtet. Das Jahr 1926 ist das Gründungsjahr der Sparte Fußball. Die Sportbekleidung bestand damals aus einem schwarzen Trikot mit weißem Kragen und weißem Brustring mit Adler, weißer Hose mit schwarzen Biesen sowie schwarzen Stutzen mit weißen Ringen.

Turnergruppe bestehend nur aus Männern mit Fahne

Handball

Schon ein Jahr später wurde der Handballsport in den Verein als weitere Sparte aufgenommen. Handball wurde damals noch auf dem Sportplatz in schwarz-weißen Trikots und barfüßig gespielt. Später gab es dann Segeltuch-Turnschuhe oder ähnliche „Batschen“. Übrigens der erste Sieg der 1. Mannschaft wurde gegen Großalmerode errungen. Anzumerken wäre, dass die Anreise dieser „Kurzstrecke“ mit dem Fahrrad erfolgte.

1970 wurde die Turnhalle in Vollmarshausen in Betrieb genommen. Ein langer Traum ging in Erfüllung.

Tischtennis

Der Tischtennissport früher auch Ping-Pong genannt, wurde am 04.06.1969 im Gasthaus Kaiser gegründet. Der Spielbetrieb fand bis zur Fertigstellung der Vollmarshäuser Sporthalle im Saal des Gasthauses Kaiser statt. Aufgrund der nun verbesserten Trainingsmöglichkeiten ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Tennis

Am 12.08.1975 fand die Gründungsversammlung bei ‚Kaisers‘ statt. Die FSK Lohfelden hatte zwei Jahre zuvor die gleiche Idee. Die Gemeinde entschied sich für ein ausbaufähiges Grundstück am Wahlebach um dem immer beliebter werdenden Sport genüge zu tragen. Jedes Mitglied wurde verpflichtet mindestens 30 Std. Selbsthilfearbeit zu leisten. Der Eifer war riesig und so kamen 2000 Arbeitsstunden zusammen.

Am 13.1976 haben die Vorstände beider Gruppen eine Vereinbarung zur Gründung der Spielgemeinschaft Lohfelden unterschrieben.

Volleyball

Sie ist die jüngste Sparte und wurde 1977 aus der Taufe gehoben und wuchs bis 1979 schon auf eine Mitgliederanzahl von 85 Personen an. Bereits 1980 wurde die erste Damenmannschaft in der Bezirksliga gemeldet.1982 gab es dann sogar eine zweite Damenmannschaft. Die Männer bleiben über die Jahre leider auf der Strecke und der Vorstand ging nun völlig in weibliche Hand über.

Wintersport

Ein Jahr nach der Gründung der Sparte Volleyball folgte am 01.07.1978 die Wintersportabteilung. Die beiden sportlichen Höhepunkte eines jeden Winter waren die Vereinsmeisterschaften im Riesenslalom und der Langlauf. Die Sommermonate verbrachte man, um in Form zu bleiben, mit Leichtathletik. Eine hochmotivierte Mannschaft belegte am 04.09.1983 bei den Lohfeldener Spielen den 1. Platz. Das sog. An- bzw. Abwintern bestand in Wanderungen mit geselligen, lustigen Einlagen.

Tanzsportgemeinschaft

10 Jahre Tanzsportgemeinschaft Lohfelden

Am 22.02.2001 luden Magnus Rohde und Tanzlehrerin Tanja Müller zu einem ersten Schnuppertraining in den Jugendraum des Bürgerhauses ein. Die Gründungsversammlung am 17.05.2001 zählte schon 37 Mitglieder und wächst noch bis heute. Die neue Abteilung der FSK Lohfelden und Vollmarshausen wurde auch als Mitglied des hessischen und des deutschen Tanzsportverbandes eingetragen.

Seit 2007 wird der ‚Lo-Ball‘ durchgeführt und zeigt, dass nicht nur der Leistungssport sondern auch der Freizeitsport sich größter Beliebtheit erfreut.